2023 – ein Jubiläumsjahr für die Golfsenioren vom Golfclub Schultenhof-Peckeloh

Vor 20 Jahren trafen sich im noch jungen Golfclub Schultenhof-Peckeloh die Jungsenioren Frank Bartel, Dr. Rainer Buchwalski, Werner Heinz, Friedrich Menzefricke, Dieter Möller, Hans Siese und Hans Wickert zum regelmäßigen Golfspiel. Auf der schon damals zu jeder Jahreszeit gut bespielbaren Golfanlage mit seinerzeit noch 9 Golfbahnen auf insgesamt 31 Hektar entstand eine Gemeinschaft, die im Club am Schultenhof bis heute ihresgleichen sucht. Unter der Leitung von Captain Werner Heinz wurde der Freundeskreis der Golfsenioren im Golfclub Schultenhof Peckeloh gegründet.

Bereits im Gründungsjahr 2003 fand die erste Golfreise statt. Ziel war das Hotel Amtsheide in Bad Bevensen. Gespielt wurde auf drei Golfplätzen in der Umgebung. Ohnehin sind die jährlichen Golfreisen im Frühjahr und Herbst die Highlights des Golfjahres. Bis heute fanden insgesamt 36 Golfreisen statt. Es wurde auf bekannten Meisterschaftsplätzen mit höchstem Niveau wie z.B. Green Eagle bei Hamburg oder der Beckenbauer Platz in Bad Griesbach gespielt. In 2023 ist die nächste Reise nach Thüringen mit den Plätzen nahe Eisenach, Erfurt und Weimar geplant.

Und im Laufe der Jahre wurde der Freundeskreis größer. Neue Mitglieder kamen auch von anderen Sportarten z.B. vom Tennis zu einem neuen Hobby, dem Golfspiel. Bis heute zählte der Freundeskreis im Laufe der Jahre insgesamt 38 Mitglieder aus den Kreisen Gütersloh, Osnabrück und Warendorf. Die Anlage in Peckeloh, inzwischen zu einer 18-Loch-Anlage mit zertifizierter Auszeichnung „Golf & Natur“ des Deutschen Golfverbandes ausgebaut, ist das „Zuhause“ der Senioren. Jeder versucht, oft mehrfach in der Woche, auf der Runde seine Erfahrung und sein Können zu zeigen. Einmal im Monat wird Handicap-Relevant im Turnier des Freundeskreises der Golfsenioren gespielt. Jährlich wird traditionell der Werner-Strege-Pokal ausgespielt. Jahres- und Matchplaysieger werden am Ende eines Golfjahres geehrt.

Aktuell finden sich noch über 20 Golffreunde in der Gemeinschaft. Nicht mehr alle sind auf dem Golfplatz aktiv. Aber der regelmäßige Kontakt bleibt auch nach der „Golfkarriere“, sei es beim Besuch zum warmen oder kalten Getränk nach der Golfrunde, beim jährlichen Sommerfest oder beim Pickert- oder Gänseessen. Die gemeinsamen Interessen auch über den Golfsport hinaus halten den Kreis seit 20 Jahren zusammen.

Von links nach rechts: Hans Isernhinke, Lothar Hogreve, Ferdi Bücker, Hans Wickert, Werner Strege, Jürgen Kuhlmann, Peter Karl, Heinz Henke, Manfred Saager, Ewald Steinbreder, Joachim Bauer.

 


Von links nach rechts:
Gründungsmitglied Friedrich Menzefricke, Wilhelm Niemeyer (beide langjährig als Captain des Freundeskreis aktiv), Gründungsmitglied Hans Siese.

Fulminanter Saisonabschluss der Samstagsladies

20 Damen traten zum Saisonabschluss der Samstagsladies am 15. Oktober im Schultenhof Peckeloh an und freuten sich über eine wahre Preisflut, die die Kanzlei Nüvemann Willich und Partner für das 9-Loch-Turnier gesponsert hatte.

Neben Gutscheinen des Pro Shops und des Casa Italiana wurden die Golferinnen nach ihrer Runde mit Prosecco und Pizzabrötchen „belohnt“. Die Stimmung war bestens, wurden doch neben Preisen für die Platzierten auch noch vier Gutscheine unter allen Teilnehmerinnen verlost. Erstmals gab es auch an der Bahn 9 eine Sonderwertung „Second-Nearest-To-The-Pin“. Einen Preis gab es also für die Dame, die mit ihrem zweiten Schlag am nächsten an der Fahne lag. Hier siegte Heike Lohmann mit nur noch 20 Zentimetern Abstand zum Loch der 9. Ein Birdie wurde leider nicht gespielt, denn dafür hätte Organisatorin Michèle Waßmann noch eine Extra-Überraschung in petto gehabt.

In der Nettogruppe B siegte Sabine Hessenkämper vom Golfclub Lippstadt mit 21 Punkten vor Andrea Wesolowski (20 Punkte) und Iris van Bürck (18 Punkte).

In der Nettogruppe A landete Heike Lohmann (17 Punkte) auf Platz eins vor Andrea Hermeler (16 Punkte) und Monika Biela (15 Punkte).

Wie ein „Honigkuchenpferd“ strahlte Michèle Waßmann, die nach drei Pärchen an der 2, 8 und 9 ihre allererste Brutto-Rede überhaupt halten durfte. Sie lobte das Greenkeeper-Team, das das ganze Jahr über für einen tollen Platz sorgt und sich auch von Trockenheit und Krähen nicht unterkriegen lässt. Klar, dass ein dickes Dankeschön Eva Willich fürs großzügige Sponsoring galt.

Dass die Frauen sich dann auch noch bei der überglücklichen Bruttosiegerin für ihren Samstagsladies-Einsatz mit einem Kosmetik-Gutschein bedankten, sorgte für ein noch glücklicheres Strahlen und das Versprechen, auch 2023 einmal im Monat samstags Turniere für Frauen zu organisieren.

Die Teilnehmerinnen vom 15.10.22

Winter-Öffnungszeiten Clubsekretariat

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

in der Zeit vom

1. November 2022 – 31. März 2023

beginnt die Winterarbeitszeit für das Clubsekretariat.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unser Büro während dieser Zeit nicht ständig besetzt ist und wir Ihre Fragen/Anfragen deshalb nur zeitversetzt beantworten oder bearbeiten können. Sie können uns aber auch gerne Ihr Anliegen per E-Mail zukommen lassen. Wir melden uns umgehend (info@golfclub-peckeloh.de).

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstags geschlossen
Mittwochs 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Donnerstags geschlossen
Freitags 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag, Sonntag u. Feiertag geschlossen

In der Zeit vom 12.12.2022 bis einschl. 20.01.2023 ist das Büro geschlossen.

Witterungsbedingt sind Abweichungen möglich. Abweichungen werden wir auf unserer Homepage veröffentlichen.

1. Peckeloher Ryder Cup – Team Blau gewinnt überzeugend

Am Sonntag, den 2. und Montag, den 3. Oktober hat der erste Peckeloher Ryder Cup stattgefunden – ein Matchplay über 2 Tage nach dem Vorbild des legendären Ryder Cups.  Matchplay (Lochspiel) ist Golf in seiner ursprünglichsten Form, verlangt eine ganz andere Strategie als Stableford oder Zählspiel und wird eigentlich viel zu selten als Wettspiel gespielt. 44 Teilnehmer hatten sich  angemeldet und erlebten bei schönstem Nachsommer-Wetter – von einem Regenguss am Sonntag mal abgesehen – ein tolles Event!

Am Samstagabend wurden die Teams von den beiden Team-Captains Jens Diekmann (Team Blau) und Mario Deutsch (Team Rot) zusammengestellt. Nach den beiden Vierer-Wettspielen am Sonntag gab es schon einen erheblichen Vorsprung für das blaue Team, das am Montag seinen Siegeszug unvermindert fortsetzte. Es gab viele spannenden Wettkämpfe und einige Male wurden nach 18 Bahnen die Punkte sogar geteilt – am Ende aber gewann Team Blau deutlich mit 27 zu 17 Punkten. Fazit des 1. Peckeloher Ryder Cup: Gewinner sind wir alle, die mitgespielt haben!

 

Gruppenbild am Montagnachmittag, in der Mitte die beiden Team-Captains

Das Sieger Team

Jens Diekmann nimmt für Team Blau den Pokal im Empfang

 

Audi quattro Cup 2022 – Samstag, den 2. Juli 2022

Das Wetter konnte nicht besser sein – Sonne, leichte Brise, nicht zu warm. Der Platz war trotz Trockenheit in einem hervorragenden Zustand und viele Golfer hatten sich angemeldet, um eines der schönsten Vierer-Turniere des Jahres zu spielen: den Audi quattro Cup 2022.

Im Jahr 1991 ins Leben gerufen, feierte der Audi quattro Cup im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Der Audi quattro Cup ist die weltweit größte Amateur-Turnierserie im Golfsport. Schon seit vielen Jahren veranstaltet der Golfclub Schultenhof Peckeloh gemeinsam mit dem Autohaus Pietsch aus Melle dieses Einladungsturnier. Die siegreichen Teams der Händlerturniere qualifizieren sich hierbei für die Teilnahme am Audi quattro Cup Deutschlandfinale im Spa & GolfResort Weimarer Land. Gespielt wurde ein Vierer mit Auswahldrive, wobei beide Spieler eines Teams abschlagen und anschließend mit einem der Bälle weitergespielt wird. Die Spieler müssen sich dabei Schlag um Schlag abwechseln, bis der Ball eingelocht ist.

Auf der schönen Terrasse der Club-Gastronomie warteten die Golfer mit Spannung auf das Endergebnis. Das Warten wurde versüßt durch das hervorragende Buffet, das Marco Lezzi und sein Team vom Casa Italiana zubereitet hatten.
Am späten Nachmittag konnte der Vize-Präsident des Golfclubs, Rick van der Zwan, die Gewinner bekannt geben. Das erste Netto und damit die Teilnahme am Deutschlandfinale sicherten sich zwei Gäste – Jago Mävers und Matthias Suendorf vom GC Osnabrück-Dütetal, die 44 Netto-Punkte erspielten. Zweite wurden Helen Schröder und Mario Deutsch mit 43 Netto-Punkten. Den dritten Platz belegten Philipp und Olaf Zacher mit 42 Netto-Punkten. Vater und Sohn Zacher waren auch die Gewinner vom ersten Brutto mit 29 Brutto-Punkten.
Den Sonderpreis „Nearest tot he PIN“ bei den Herren gewann Jim Bhelay mit 1,20 Metern. In der Kategorie „Longest Drive“ der Herren gewann Jago Mävers mit 240 Metern. Bei den Damen sicherte sich Barbara Dreß beide Preise – „Nearest tot he PIN“ mit 5,15 Metern und „Longest Drive“ mit 185 Metern!

Der Golfclub bedankt sich beim Sponsor für die jahrelange und sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit und hofft, dass sie auch in Zukunft dieses schöne Turnier in Zusammenarbeit mit der Firma Pietsch austragen können.

Die Sieger Jago Mävers und Matthias Suendorf bekommen von Herrn Joschka Siekmann und Frau Marina Pereira Mendes vom Autohaus Pietsch einen Koffer für die Reise zum Deutschlandfinale überreicht.

 

Alle Gewinner zusammen mit Vertreter des Sponsors und dem Vize-Präsident posieren für das Gewinner-Foto.

„Casa“ Turnier und Italienischer Abend – 11. Juni 2022

Marco Lezzi vom Casa Italiana hatte eingeladen und über 50 Golfer und viele Nichtgolfer sind gekommen. Zuerst wurde am Mittag ein „Vierball Bestball“ gespielt. Auf der Runde hielt Marco für die Teilnehmer einige Überraschungen bereit. Die Fahnenpositionen auf der 7 und der 13 hatten es in sich. Aber auch an der Bahn 7 konnte man bei einem feinen Grappa oder einem Glas Prosecco entspannt pausieren und mit etwas „Zielwasser“ weiter das tolle Wetter und den exzellent vorbereiteten Platz genießen.

In der „Halbzeitpause“ gab es Kaffee und leckeren selbstgemachten Kuchen. Aber das war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was später noch folgen sollte. Marco hatte mit seinem Team nicht nur zum Turnier geladen, sondern auch einen italienischen Abend mit Live-Musik, einem Zauberkünstler und den kulinarischen Finessen seiner Küche auf die sonnen-geflutete Terrasse gezaubert. Gute Stimmung unter allen Gästen die aus Golfern und (noch) Nicht-Golfern bestanden war garantiert. Da war es kein Wunder, dass bei Gesang, gutem Essen und Trinken das Ergebnis des Turniers ganz schnell zur Nebensache wurde. Es wurde getanzt und der frühsommerliche Abend bis in späten Stunden in ganz italienischer Manier ausgekostet. Marco und alle, die da waren, freuen sich über den gelungenen Abend, den wir gerne nochmal wiederholen möchten.

Vielen Dank Marco, Paloma und Team!

Samstagladies, 28. Mai 2022

Auf kuschelig warmen Schaffellen und in Decken gehüllt, freuten sich die Samstagsladies „nach getaner Arbeit“ auf die Siegerehrung. 16 Frauen trotzten dem feuchtkalten Maiwetter. Hinzu kamen kräftige Sturmböen. Vermutlich gab es daher nur zwei Unterspielungen. Das erste Brutto (mit neun Punkten) ging an Liane Vogel, die sich auch mit 38 Stablefordpunkten den Sieg in der Netto-Wertung sicherte. Zweite wurde Helen Schröder mit 37 Stablefordpunkten vor Michèle Waßmann (35 Punkte), Dr. Alexandra Beck (33) und Astrid Hagemeier (31).

Die Damen freuten sich über ihre hochwertigen Preise, die der Bad Iburger Weinhof Brinkmann auf Vermittlung von Marja Pals gesponsert hatte. Landfrau Renate Brinkmann stellte die hofeigenen Produkte wie den Wein vom „Teutoburger Südhang“ und die vielseitigen gesunden Hanfprodukte mit viel Herzblut vor und lud zu einem Besuch im Hofladen, Münsterstr. 50  in Bad Iburg ein (http://(https://weinhof-brinkmann.de/).

 

 

Erster Samstagsladies der Saison

Respekt Ladies, weder Sturm, Regen noch Hagel haben Euch vom ersten „Samstagsladies“ 2022 abhalten können. Elf Golferinnen sind gestartet und zwei haben trotz des Wetters ihr Handicap (Elke Haskenhoff) oder gar 23 Punkte auf 9 Loch (Helen Schröder) gespielt. Platz 3 teilten sich Andrea Wesolowski und Adelheid Pumpe.

Weiter geht es bei den Samstagsladies am 30. April. Gesponsert wird das 18-Loch-Turnier vom Proshop. Start ist ab 12:30 Uhr. Startgebühr 10 Euro/Gäste zahlen zusätzlich 30 Euro Greenfee. Anmeldungen sind online möglich oder über die Listen, die im Sekretariat aushängen.

Alle, die ihre Golfsaison langfristig planen, sollten sich für die Samstagsladies schon mal den 28. Mai, 9. Juli, 30. Juli und den 27. August in ihren Turnierkalender eintragen. Denn dann heißt es „Schönes Spiel“ bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein.