Barbara Dreß und Bastian Barczyk sind die Clubmeister 2022

Nach einem  dreitägigen Wettstreit um den Titel des Clubmeisters 2022 auf  bestens präparierten Grüns und einem sehr trockenen Platz  hatten Bastian Barczyk (HCP 8,5) und  Barara Dreß (HCP 13,6) die Nase vorn.

Gleich am ersten Tag setzten sich die Favoritin und amtierende Clubmeisterin Barbara Dreß mit einer 87er-Runde an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Dicht auf lag Agnese Cuccarano (HDC 15,4) mit 91 Schlägen.

Bei den Herren startete am Freitag auf 18 Löchern Bastian Barczyk mit 83 Schlägen hinter dem Vorjahresvize Eric Mussweiler (79 Schläge) und  vor dem bis dato noch amtierenden Clubmeister Gordon Munro-Sönksen, der eine 85-er Auftaktrunde spielte.

Mit einer 77-er Runde beeindruckte Barczyk an Tag Zwei.  Gordon Munro-Sönksen spielte am Samstag  eine 84er-Runde und am Sonntag eine glatte 80. Damit reichte Barczyk am Sonntag eine 85er-Runde zum Sieg vor Sönksen (85/84/80) und Thomas Beck (89/84/77) sowie Eric Mussweiler (79/88/85).

Neue Clubmeisterin bei den Damen wurde mit einem Start/Ziel Sieg am Ende Barbara Dreß mit insgesamt 267 Schlägen. Damit lag sie knapp vor der Agnese Cuccarano (269 Schläge), die ihren Vizemeistertitel von 2021 verteidigen konnte.

Jugendmeister wurde an zwei Tagen mit hervorragenden 174 Schlägen Malte Sarbeck.

Den Peter Schulte zur Surlage-Gedächtnispokal gewann Christian Kisse.

Die  Sieger wurden nach einem leckeren  Abendessen auf der voll besetzten Terrasse  von Vize-Clubpräsident Rick van der Zwan geehrt. Das PS-Zentrum war bereits zum zweiten Mal Premium-Partner der Clubmeisterschaften in Peckeloh. Geschäftsführer Maik Ludewig bedauerte, dass es keinem Golfer gelungen ist, den Hole-in-one-Sonderpreis, einen hochwertigen e-Scooter, zu gewinnen. Alle 198 Versuche der Männer und Frauen an Loch 9 blieben  erfolglos.

 

Ergebnisse auf einen Blick:

Clubmeister: Bastian Barczyk (245 Schläge), Vize-Clubmeister:  Gordon Munro-Sönksen (249 Schläge)

Clubmeisterin: Barbara Dreß (267), Vizeclubmeisterin: Agnese Cuccarano (269)

Clubmeister Jungsenioren: Bastian Barczyk (245), Vize: Hendrik Broeker (280)

Clubmeister Jungseniorinnen: Agnese Cuccarano (269)

Clubmeister AK 50: Thomas Beck (161); Vize Gordon Munro-Sönksen (164)

Clubmeister AK 50 Damen: Miriam Howe-Bussmann (196), Vize: Liane Vogel  (203)

Clubmeister AK 65 Herren: Peter Vogel  (177) Vize: Ladis Üveges (178)

Clubmeister AK 65 Damen: Barbara Dreß (180), Vize: Marlies Marx (194)

Clubmeister Jugend: Malte Sarbeck (174)

Schulte zur Surlage Gedächtnispreis: Christian Kisse

Vize-Präsident Rick van der Zwan (r.) gratulierte den Clubmeistern des Schultenhofs Peckeloh  (v. l.):  Thomas Beck (AK 50), Agneses Cuccarano (Jungseniorinnen), Peter Vogel (AK 65)Miriam Howe-Bussmann ((AK 50), Bastian Barczyk (Clubmeister), Barbara Dreß (Clubmeisterin und dem Gewinner des Peter Schulte zur Surlage-Gedächtnispokals Christian Kisse.

Audi quattro Cup 2022 – Samstag, den 2. Juli 2022

Das Wetter konnte nicht besser sein – Sonne, leichte Brise, nicht zu warm. Der Platz war trotz Trockenheit in einem hervorragenden Zustand und viele Golfer hatten sich angemeldet, um eines der schönsten Vierer-Turniere des Jahres zu spielen: den Audi quattro Cup 2022.

Im Jahr 1991 ins Leben gerufen, feierte der Audi quattro Cup im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Der Audi quattro Cup ist die weltweit größte Amateur-Turnierserie im Golfsport. Schon seit vielen Jahren veranstaltet der Golfclub Schultenhof Peckeloh gemeinsam mit dem Autohaus Pietsch aus Melle dieses Einladungsturnier. Die siegreichen Teams der Händlerturniere qualifizieren sich hierbei für die Teilnahme am Audi quattro Cup Deutschlandfinale im Spa & GolfResort Weimarer Land. Gespielt wurde ein Vierer mit Auswahldrive, wobei beide Spieler eines Teams abschlagen und anschließend mit einem der Bälle weitergespielt wird. Die Spieler müssen sich dabei Schlag um Schlag abwechseln, bis der Ball eingelocht ist.

Auf der schönen Terrasse der Club-Gastronomie warteten die Golfer mit Spannung auf das Endergebnis. Das Warten wurde versüßt durch das hervorragende Buffet, das Marco Lezzi und sein Team vom Casa Italiana zubereitet hatten.
Am späten Nachmittag konnte der Vize-Präsident des Golfclubs, Rick van der Zwan, die Gewinner bekannt geben. Das erste Netto und damit die Teilnahme am Deutschlandfinale sicherten sich zwei Gäste – Jago Mävers und Matthias Suendorf vom GC Osnabrück-Dütetal, die 44 Netto-Punkte erspielten. Zweite wurden Helen Schröder und Mario Deutsch mit 43 Netto-Punkten. Den dritten Platz belegten Philipp und Olaf Zacher mit 42 Netto-Punkten. Vater und Sohn Zacher waren auch die Gewinner vom ersten Brutto mit 29 Brutto-Punkten.
Den Sonderpreis „Nearest tot he PIN“ bei den Herren gewann Jim Bhelay mit 1,20 Metern. In der Kategorie „Longest Drive“ der Herren gewann Jago Mävers mit 240 Metern. Bei den Damen sicherte sich Barbara Dreß beide Preise – „Nearest tot he PIN“ mit 5,15 Metern und „Longest Drive“ mit 185 Metern!

Der Golfclub bedankt sich beim Sponsor für die jahrelange und sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit und hofft, dass sie auch in Zukunft dieses schöne Turnier in Zusammenarbeit mit der Firma Pietsch austragen können.

Die Sieger Jago Mävers und Matthias Suendorf bekommen von Herrn Joschka Siekmann und Frau Marina Pereira Mendes vom Autohaus Pietsch einen Koffer für die Reise zum Deutschlandfinale überreicht.

 

Alle Gewinner zusammen mit Vertreter des Sponsors und dem Vize-Präsident posieren für das Gewinner-Foto.

„Casa“ Turnier und Italienischer Abend – 11. Juni 2022

Marco Lezzi vom Casa Italiana hatte eingeladen und über 50 Golfer und viele Nichtgolfer sind gekommen. Zuerst wurde am Mittag ein „Vierball Bestball“ gespielt. Auf der Runde hielt Marco für die Teilnehmer einige Überraschungen bereit. Die Fahnenpositionen auf der 7 und der 13 hatten es in sich. Aber auch an der Bahn 7 konnte man bei einem feinen Grappa oder einem Glas Prosecco entspannt pausieren und mit etwas „Zielwasser“ weiter das tolle Wetter und den exzellent vorbereiteten Platz genießen.

In der „Halbzeitpause“ gab es Kaffee und leckeren selbstgemachten Kuchen. Aber das war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was später noch folgen sollte. Marco hatte mit seinem Team nicht nur zum Turnier geladen, sondern auch einen italienischen Abend mit Live-Musik, einem Zauberkünstler und den kulinarischen Finessen seiner Küche auf die sonnen-geflutete Terrasse gezaubert. Gute Stimmung unter allen Gästen die aus Golfern und (noch) Nicht-Golfern bestanden war garantiert. Da war es kein Wunder, dass bei Gesang, gutem Essen und Trinken das Ergebnis des Turniers ganz schnell zur Nebensache wurde. Es wurde getanzt und der frühsommerliche Abend bis in späten Stunden in ganz italienischer Manier ausgekostet. Marco und alle, die da waren, freuen sich über den gelungenen Abend, den wir gerne nochmal wiederholen möchten.

Vielen Dank Marco, Paloma und Team!

Samstagladies, 28. Mai 2022

Auf kuschelig warmen Schaffellen und in Decken gehüllt, freuten sich die Samstagsladies „nach getaner Arbeit“ auf die Siegerehrung. 16 Frauen trotzten dem feuchtkalten Maiwetter. Hinzu kamen kräftige Sturmböen. Vermutlich gab es daher nur zwei Unterspielungen. Das erste Brutto (mit neun Punkten) ging an Liane Vogel, die sich auch mit 38 Stablefordpunkten den Sieg in der Netto-Wertung sicherte. Zweite wurde Helen Schröder mit 37 Stablefordpunkten vor Michèle Waßmann (35 Punkte), Dr. Alexandra Beck (33) und Astrid Hagemeier (31).

Die Damen freuten sich über ihre hochwertigen Preise, die der Bad Iburger Weinhof Brinkmann auf Vermittlung von Marja Pals gesponsert hatte. Landfrau Renate Brinkmann stellte die hofeigenen Produkte wie den Wein vom „Teutoburger Südhang“ und die vielseitigen gesunden Hanfprodukte mit viel Herzblut vor und lud zu einem Besuch im Hofladen, Münsterstr. 50  in Bad Iburg ein (http://(https://weinhof-brinkmann.de/).

 

 

Oster-Scramble 2022

Was war das mal wieder ein schönes Erlebnis…

Trubel auf dem Platz, volle Terrasse bei der Siegerehrung, strahlende TeilnehmerInnen beim Oster-Scramble – und das alles bei fast 20 Grad und Sonnenschein. 54 Golferinnen und Golfer konnten Course Manager Thorsten Hartmann und Spielführer Gisbert Scheve zu diesem Teamwettbewerb auf dem Goldplatz begrüßen und waren froh, dass es nach zwei Jahren Pause endlich mal wieder so richtig los ging.

Für die siegreichen Teams gab es tolle Ostertütchen mit schönen Geschenken. Über die freuten sich Erik Mussweiler und Frank Bußmann (1. Platz Bruttowertung, 35 Stableford-Punkte), Michael Karrasch und Wilfried Mittendorf (2. Platz, 33 Punkte), Stephanie Albers und Jürgen Mühmel (1. Platz Nettowertung, 42 Punkte), Olaf Winterstein und Aldo Anzalone (2. Platz, 39), Hermann Overberg und Stefan Niermann (3. Platz, 39), Jan Bentfeld und Karsten Wolf (4. Platz, 38) sowie Jim Bhelay und Thomas Beck (5. Platz, 38).

Wir freuen uns schon auf die nächsten Turniere mit euch!!!

Erster Samstagsladies der Saison

Respekt Ladies, weder Sturm, Regen noch Hagel haben Euch vom ersten „Samstagsladies“ 2022 abhalten können. Elf Golferinnen sind gestartet und zwei haben trotz des Wetters ihr Handicap (Elke Haskenhoff) oder gar 23 Punkte auf 9 Loch (Helen Schröder) gespielt. Platz 3 teilten sich Andrea Wesolowski und Adelheid Pumpe.

Weiter geht es bei den Samstagsladies am 30. April. Gesponsert wird das 18-Loch-Turnier vom Proshop. Start ist ab 12:30 Uhr. Startgebühr 10 Euro/Gäste zahlen zusätzlich 30 Euro Greenfee. Anmeldungen sind online möglich oder über die Listen, die im Sekretariat aushängen.

Alle, die ihre Golfsaison langfristig planen, sollten sich für die Samstagsladies schon mal den 28. Mai, 9. Juli, 30. Juli und den 27. August in ihren Turnierkalender eintragen. Denn dann heißt es „Schönes Spiel“ bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein.