Bericht zur 37. ordentlichen Mitgliederversammlung des Golfclub Schultenhof Peckeloh e.V.

23 September 2021 – Clubhaus des GC in Peckeloh

Volker Willich eröffnet um 19:30 die Sitzung.
Anwesend vom Vorstand waren:
Thorsten Kalthoff (Schatzmeister), Gisbert Scheve (Spielführer), Norbert Sarbeck (Jugendwart) und Volker Willich (1. Vorsitzender).

1. Begrüßung

Volker Willich begrüßte die Mitgliederversammlung und bat um Gedenken der verstorbenen Mitglieder in der Zeit seit unserer letzten Versammlung.

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

Als Versammlungsleiter wurde Volker Willich bestimmt. Dieser stellte anhand der registrierten Teilnehmerliste (92 Teilnehmer) die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

Als Protokollführerin wurde Ingrid Westermann bestimmt.

3. Jahresberichte des Vorstandes

A Bericht des Präsidenten

Er dankte den besonders engagierten Mitgliedern und allen freiwilligen Helfern bei den vielen Aufgaben im Club.
Im Bericht des Präsidenten stellte dieser die besonderen Verhältnisse rückblickend während der ersten Sperrung des Platzes im März 2020 heraus.
Diese waren:

  • Die Platzschließungen durch die entsprechenden Verordnungen / Erlasse des Landes NRW
  • Die Teilnahme an Bewerbungen für Förderprojekte wie z.B. die neue Bewässerungsanlage,
  • Kurzarbeit & Corona-Beihilfen
  • Das Ausbleiben der Mitgliederversammlungen in 2020 und im Frühjahr 2021.

Zur aktuellen Situation wurde eine verbesserungswürdige Kommunikation innerhalb des Clubs und vom Vorstand dargestellt. Als wesentliche Aufgabe stellte Volker Willich die Gewinnung von Mitgliedern dar. Diese sind auch dank der erfolgreichen neuen Gastronomie sogar auf dem Gelände des Clubs zu erreichen. Entsprechende Konzepte seien noch auszuarbeiten.
Als mögliche Verbesserungen für die Zukunft stellte er dar, dass eine klare Zuweisung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten hilfreich sein kann. Die Einbindung der Mitglieder in Entscheidungsgremien und ein reger Austausch und proaktive Informationen können da weiterhelfen.
Die zukünftige Entwicklung des Platzes unter besonderer Berücksichtigung von Sport und Natur wurde herausgestellt.

B Bericht des Schatzmeisters

Bericht 2019

Die prognostizierten Einnahmen des Jahres 2019 wurden fast erreicht. Besonders erfreulich waren die Einnahmen aus Turnieren, die saldiert mit den Ausgaben ca. 3.000,- € höher lagen als prognostiziert.
Nicht erreicht wurde die Prognose im Bereich Greenfee und Werbung.
Die Prognose der Einnahmen 2019 war 740.000 Euro. Der Ist-Wert betrug 728.726 Euro.

Bei den Ausgaben wurde die Prognose um ca. 60.000,- € verfehlt.
Hier ist die Platzpflege besonders hervorzuheben. Thorsten Kalthoff hat dies damit begründet, dass man sich als Golfclub gegenüber anderen Clubs durch einen guten und ganzjährig bespielbaren Platz hervorheben will. Wir müssen uns hier ein besonderes Merkmal schaffen. Zudem war die Reduktion der Platzpflege auf 110.000,- € etwas „euphorisch“. Zu diesen Kosten wird ein Platz heute und in Zukunft wohl nicht mehr zu pflegen sein.
Die Prognose der Ausgaben 2019 war 660.000 Euro. Der Ist-Wert betrug 723.905 Euro

Thorsten Kalthoff hat die Verwendung der Überschüsse dargestellt. Statt der prognostizierten. – 16.000,- € kam ein Verlust von 86.000,- zu Stande.
Investiert wurde in einen Fairwaymäher und Aerifizierer.

Bericht 2020

Thorsten Kalthoff berichtet über ein schwieriges Jahr 2020. Durch die Corona-Krise waren auch wir stark betroffen. Im März / April hatten wir große Sorgen. Eine völlig ungewisse Zukunft, mutmaßlich mit sehr wenigen Einnahmen aus Greenfee, Turniereinnahmen und Werbung war zu befürchten.
Am Ende ist es deutlich besser gelaufen, was im Wesentlichen an einem Zuschuss Soforthilfe Corona und an dem Kurzarbeitergeld gelegen hat. Hier ist den Mitgliedern zu danken, die auch bei geöffnetem Platz an dem eingeschränkten Service im Büro und in der Platzpflege kaum ein böses Wort gelassen haben. Zudem haben sich in den kurzen geöffneten Passagen die Greenfee – Einnahmen deutlich besser entwickelt als geplant. Hier können wir nur mutmaßen, dass die verbesserten Platzbedingungen für einen hohen Zuspruch bei den Gästen gesorgt haben.
Thorsten bedankt sich ganz besonders bei den Mitgliedern, die für unsere neue Bewässerungsanlage gespendet haben. Wie schon in den letzten Jahren zeigt sich, dass auf unsere Mitglieder verlass ist. Die neue Bewässerungsanlage wird ab Sommer 2021 eingebaut und wird den Platz für die Zukunft gut aufstellen. Besonderer Dank gilt 74 Spendern und vor allem auch einem Großspender, der die Einnahmen aus allen Spenden verdoppelt hat.
Die Prognose der Einnahmen 2020 war 723.000 Euro. Der Ist-Wert betrug 792.055 Euro.

Bei den Ausgaben 2020 haben wir auch die Coronakrise gespürt. Einige Bereiche, wie zum Beispiel Mitgliederpflege, Turniere, Bürokosten etc. sind weniger belastet.
Bei den Ausgaben für zweckgebundene Spenden schlugen gemäß Thorsten besonders die neuen Gartenmöbel zu buche. Auch hier gilt der Dank den Spendern.
Die Prognose der Ausgaben 2020 war 694.565 Euro. Der Ist-Wert betrug 648.992 Euro

Bei der Verwendung der Überschüsse weist Thorsten Kalthoff darauf hin, dass wir aufgrund der über 70.000,- € aus Spenden ein positives Ergebnis erzielt haben. Nichtsdestotrotz muss man aber ebenso darauf hinweisen, dass wir trotzdem die Prognose von – 38.000,- € deutlich übertroffen haben. Ein unter den Umständen des Jahres tolles Ergebnis.
Investiert wurde unter anderem in einen Gator und eine Anbaufeldspritze.

Wie in jedem Jahr, hat Thorsten auch dieses Mal die Verschuldung des Clubs dargelegt.
Die Verschuldung hat sich gegenüber 2019 deutlich verringert. Das liegt natürlich auch daran, dass die Einnahmen aus Spenden hier positiv verbucht sind. Im Jahre 2020 hat es zu diesem Thema noch keine Ausgaben gegeben, sodass die Verschuldung im Jahr 2021 wieder Richtung 200.000,- € gehen wird.

Prognose 2021

Thorsten Kalthoff weist im Besonderen darauf hin, dass sich die Mitgliederentwicklung nach wie vor nicht zufriedenstellend entwickelt. Hier muss eine Änderung her.
Die Gutschrift der NRW Bank ist der Zuschuss des Landes zu unserer neuen Bewässerungsanlage.
Die Prognose der Einnahmen 2021 sind 818.000 Euro (Einnahmen 2020: 792.055 €).

Die Ausgaben bleiben auf Vorjahresniveau der Prognose.
Hier macht sich bemerkbar, dass der Strom etc. sowohl in der Nachzahlung als auch in der Vorauszahlung deutlich gesunken ist. Auch hier ist im positiven Sinne die Corona Krise schuld. Die zwangsläufige Schließung der Duschen und der Restauration ist hierfür verantwortlich. Sowohl im Jahr 2021 wie auch 2022 wird das Auswirkungen haben. Im Jahre 2023 werden wir sicherlich wieder Kosten von über 30.000,- € zu leisten haben.
Die Prognose der Ausgaben 2021 sind 697.500 Euro (Ausgaben 2020: 648992 €)

Was möchten wir mit den Überschüssen machen ?
Wir müssen leider mit einem Verlust von ca. 64.000,- € planen. Darin enthalten sind 20.000,- € Rückführung Darlehen, sodass wir aber den Verein immer noch um ca. 45.000,- € mehr verschulden. Thorsten Kalthoff macht deutlich, dass dieses so natürlich nicht zu verantworten ist.
Unter Investitionen verbirgt sich die Bewässerungsanlage, die Küche des Restaurants musste erneuert werden (Auflage der Behörden) und ein paar kleinere Investitionen.

4. Bericht der Kassenprüfer

Renate Manns hat zusammen mit Ingrid Westermann die Kasse über 2019 am 10.03.2020 geprüft. Sie bedankte sich ganz herzlich für die gute Buchführung und bat die Gesellschaft um eine Entlastung des Vorstandes.

Renate Manns hat zusammen mit Ingrid Westermann auch die Kasse des Jahres 2020 geprüft. Die Prüfung fand am 21.09.21 statt. Sie bedankte sich erneut ganz herzlich für die gute Buchführung und bat die Gesellschaft um eine Entlastung des Vorstandes

5. Entlastung des Vorstands

Bei der Entlastung des Vorstands über 2019 gab es 91 Ja-Stimmen und eine Enthaltung. Es gab keine Gegenstimmen.
Bei der Entlastung des Vorstands über 2020 gab es 91 Ja-Stimmen und eine Enthaltung. Es gab keine Gegenstimmen.
Damit wurde der Vorstand für beide Jahren entlastet.

6. Satzungsänderung

Volker Willich hat erklärt, warum eine Satzungsänderung fällig war.
Der Satzungsentwurf wurde rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung mit der Einladung den Mitgliedern vorgelegt.
Es gab eine Rückmeldung mit einem Antrag für einige redaktionellen Anpassungen.
Der Vorstand hat daraufhin einen Vorschlag erstellt. Dieser beinhaltet eine Zustimmung der Satzungsänderung in der Mitgliederversammlung soweit es den Inhalt betrifft und eine Kommission zu benennen, welche die redaktionelle Korrektur vornimmt. Hierüber wurde unter Tagesordnungspunkt 11 abgestimmt.

7. Wahlen

Sören Jensen und Rick van der Zwan haben sich vorgestellt und ihren beruflichen Werdegang kurz dargestellt.
Bei den Wahlen gab es zu den vom Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten keine Gegenkandidaten aus den Reihen der Mitglieder.

a) Als Kassenprüfer wurden mit 90 Stimmen Renate Manns und Stefanie Rüpp gewählt. Es gab keine Gegenstimmen und 2 Enthaltungen
b) Als erster Vorsitzender wurde mit 91 Stimmen Volker Willich gewählt. Es gab keine Gegenstimmen und eine Enthaltung.
c) Als zweiter Vorsitzender wurde mit 90 Stimmen Rick. Van der Zwan gewählt. Es gab keine Gegenstimmen und zwei Enthaltungen
d) Als Schatzmeister wurde mit 90 Stimmen Thorsten Kalthoff gewählt. Es gab eine Gegenstimme und eine Enthaltung.
e) Als Jugendwart wurde mit 91 Stimmen Norbert Sarbeck gewählt. Es gab keine Gegenstimme und eine Enthaltung
f) Als Schriftführer wurde mit 91 Stimmen Sören Jensen gewählt. Es gab keine Gegenstimme und eine Enthaltung
g) Als Beirat wurden mit 89 Stimmen Renate Manns, Mario Deutsch und Ingrid Westermann gewählt. Es gab hier 3 Enthaltungen.

8. Abstimmung zum Restaurant-Gutschein

Volker Willich erklärt, dass es im Rahmen einer gegenseitigen Unterstützung für den Verein von Vorteil ist, einmal jährlich den Mitgliedern einen Gutschein gegen Einzug eines Festbetrags vorzulegen. Im Gegensatz zu den früheren Gutscheinen handelt es sich hier um einen Gutschein der nicht befristet ist.
Die Abstimmung ergab ein Resultat von 72 Stimmen für den Vorschlag und 14 Gegenstimmen. 6 Mitglieder haben sich enthalten. Damit wurde der Vorschlag angenommen.

9. Veränderung der Bahnkennzeichnung auf dem Golfplatz

Der ursprüngliche Vorschlag wurde aufgrund von anfallenden Kosten und komplizierten Verfahren zurückgezogen.

10. Beitragsanpassung

Aus den Ausführungen von Thorsten ging hervor, dass wir den Club im Jahre 2021 um mindestens 45.000,- € weiter verschulden werden. Das ist nicht akzeptabel und bedarf einiger Änderungen. Sowohl Volker Willich, wie auch Thorsten Kalthoff machten darauf Aufmerksam, das eine solche Aufgabe nicht alleine durch den Vorstand zu stemmen ist. Wir alle sind gefragt, wenn es um die Zukunft des Vereines geht.
Der Vorstand wird im Laufe des Winters einige neue Maßnahmen auf den Weg bringen. Volker und Thorsten hoffen darauf, dass diese Maßnahmen positiv begleitet werden und wir Erfolg haben werden.
Es wurden alle Maßnahmen besprochen. Das Defizit von 45.000,- € will man je zur Hälfte durch Verbands- und Beitragsanpassungen wie auch den anderen Konzepten stemmen.

Thorsten Kalthoff hat den Golfclub Peckeloh in Sachen Mitgliederanzahl und Beitragshöhe im ostwestfälischen Kontext gezeigt. Leider sind wir im Bereich Mitglieder sehr schwach. Da haben uns die meisten Vereine einiges voraus. Im Bereich Mitgliedsbeitrag sind wir auch nach der Beitragserhöhung im unteren Drittel von 24 analysierten Golfclubs. Das zeigt, dass wir mit wenigen Mitgliedern einen guten Platz zur Verfügung stellen und dabei beitragsmäßig mehr als konkurrenzfähig sind.
Der Vorstand schlägt folgendes vor:

Verbandsabgabe für jedes Mitglied 30,- €
Verbandsabgabe Jugendliche / Studenten 20,- €

Beitragserhöhung Vollmitglieder 25,- €

Es gab nur wenige Diskussionen. Besonders die Verbandsabgabe bei Zweitmitgliedern führte zu Diskussionen, da hier zu befürchten ist, dass die jeweiligen Mitglieder bereits in Ihren Clubs diesen Beitrag zahlen. Aus diesem Grund wurde vorgeschlagen, den Betrag von 35,- € als Beitragserhöhung zu beschließen. Nach jetzt über 15 Jahren ohne Beitragserhöhung in dieser Mitgliedergruppe fand das die volle Mehrheit der Mitglieder.

Die Verbandsabgabe und die Beitragserhöhung wurden bei nur 2 Gegenstimmen und 8 Enthaltungen mit 82 Ja-Stimmen beschlossen.

11. Beschluss über eingegangene Einträge

Es wurde über den Antrag zur Satzungsänderung abgestimmt.

Die Mitgliederversammlung beschließt mit 86 Stimmen den Vorschlag des Vorstandes anzunehmen. Es gab hier keine Gegenstimmen und 6 Enthaltungen.

12 Verschiedenes

Es gab eine breite Diskussion über das Campo – Portal. Leider wurde hierzu keinen Antrag gestellt, sodass keine Beschlüsse gefasst werden konnten. Der Vorstand wird das Thema weiter aufnehmen und sich um Optimierung bemühen.

Gez.
Vorstand Oktober 2021